87 - Dubai Tour-Tag und Wüstensafari

Mittwoch, 11.07.2018

Wetter: heute heißester Tag meines Lebens mit etwa 51°C!

Tag zwei war dann wieder mein Touri-Power-Tag. Um 8 Uhr gings los. Da wurde ich von meinem Fahrer von Oceanair Travels für einen „Half-Day Dubai City Tour with Dubai Frame“ abgeholt worden. Das war eine 4.5 Stunden City-Tour. Er hat uns mit dem Auto zu den besten Plätzen gefahren und immer über alles etwas erzählt. Außerdem gabs gekühltes Wasser (was wirklich wichtig war) und er hat auch immer fleißig Bilder von uns gemacht – er war echt freundlich 😊

Erster Stopp war die Dubai Marina und Dubai Creek, bei dem wir etwas entlanggelaufen sind. Danach gings zur „Palm Jumeirah“. Das ist eine künstlich angelegte Insel in Form einer Palme (und die ist richtig riesig!). An der Spitze der Insel ist das bekannte Nobelhotel „Atlantis the palm“ – sehr beeindruckend!

Auf dem Weg zu unserem nächsten Ziel hat er uns noch ein anderes Mega-Hotel gezeigt (die haben hier wirklich richtig luxuriöse Hotelanlagen). Danach kam mein Favorit für diesen Tag das „Burj Al Arab“, ein Hochhaus in Form eines Segels, was ich schon aus tausenden Dokumentationen kenne. Das war immer schon einer meiner Lieblingsgebäude (in Echt sieht es übrigends kleiner aus als auf Bildern :D ).

Danach haben wir noch die älteste und berühmteste Moshee in Dubai besucht. Die „Jumeirah Mosque“. Und dann kam was echt cooles. Er hat uns an einem kleinen Hafen rausgelassen und jedem einen arabischen Dollar in die Hand gedrückt. Wir sollten dann mit einem traditionellen, altertümtlichen Wasserfahrzeug zu unserem nächsten Ziel fahren (das „Abra water taxi“). Wir waren auf diesem „Boot“ auch die einzigsten Nicht-Araber, was schon echt cool war. Jetzt lernen wir etwas das richtige Dubai kennen, denn unser Ziel war der traditionelle Gold- und Gewürze-Markt. In kenne von meinen Reisen ja jetzt schon einige Märkte, aber diesen finde ich besonders. Es rieht überall sehr angenehm, die Verkäufer sind nicht allzu aufdringlich und man kann vieles probieren. So hab ich z. B. Kamel-Schokolade probiert oder einmal hat mir einer einen weißen Dampf ins Gesicht gepustet, was sich dann bis zu den Lungen runter gezogen hat (war sehr erfrischend und wollte es auch eigentlich kaufen – waren so kleine weiße Kristalle die man ins Wasser tut und dann erzeugen die weißen Dampf – keine Ahnung was das ist).

Nachdem wir dann mit dem Markt fertig waren hat er uns noch den Palast des reichsten und mächtigsten Mannes in Dubai gezeigt (der hier sozusagen König ist – ist ja keine Demokratie), der „Zaábeel Palace“. Und das war dann immer noch nicht alles, denn danach gings zu einer neuen Attraktion von Dubai: dem „Dubai Frame“ – ein gigantisches Gebäude in Bilderrahmen-Form, was oben einen Glasboden hat, auf dem man dann Laufen und nach unten sehen kann. Richtig geil das Gebäude! Aufjedenfall eine Empfehlung wert! Denn abgesehen von der coolen Aussicht bekommt man hier richtig vieles über die Geschickte von Dubai und auch den Zukunftsvisionen vermittelt (natürlich mit modernster Technik) – findet Markus natürlich mega 😊

Soo, und dann war die erste Tour vorbei (Zeit: etwa 2 Uhr Nachmittags). Aber danach habe ich nochmal eine Tour gebucht auf die ich mich mega gefreut hab: Eine Wüstensafari „Dubai Desert Safari Red Dune: BBQ, Camel ride & Sandboarding“. Und das war die wohl geilste Tour überhaupt!! Unbedingt machen wenn man in Dubai ist! Man wir eben wieder zuerst von einem Fahrer am Hotel abgeholt und fährt dann direkt in die Wüste. Da fährt man dann mit dem Geländewagen die Dünen auf und ab (und das waren nicht irgendwie kleine Dünen! Ooh nein! Da gings richtig steil auf und ab und abundzu dachte ich jetzt hauts gleich den Wagen um :D – Es lagen auch abundan Stoßstangen rum, was darauf hinweist das es hier schon einige zerbröstelt hat :D.

Das hat richtig viel spaß gemacht! Wir haben dann in der Mitte angehalten und konnten ein bisschen rumlaufen und Sandboarding – da wir allerdings über 50°C hatten haben sich sportliche Aktivitäten etwas beschränkt :D

Gegen Sonnenuntergang sind wir dann in einem Wüstencamp angekommen. Hier wurden wir mit traditionellen Snacks begrüßt (Datteln) und hier sind wir dann bist etwa 9 Uhr Abends geblieben. Es gab Shisha, Tatoos, Traditionelle Kleidung, Essen, Getränke (natürlich traditionell) und mehrere Tanzshows – ich fands richtig richtig geil!! 😊

Ach ja, und Kamel-reiten. Hab ich natürlich auch gemacht 😊. Wobei ich mir da dann doch die Tiere leidgetan haben. Ach genau, einen Falken gabs auch noch.. also echt jede Menge 😊.

Joa und danach bin ich tot-müde ins Bett gefallen xD