90 - Fazit: Rise and Shine

Sonntag, 12.08.2018

Ich habe noch ein paar Wochen gebraucht um all die Eindrücke verdauen zu können. Außerdem habe ich mich riesig gefreut meine Familie und Freunde wieder zu sehen.

Ich bin für diesen Trip einfach nur unendlich dankbar! Es hat alles so gut geklappt und ich habe viel mehr gesehen und erlebt, als ich mir je hätte erträumen können. Diese Eindrücke werden mich wohl für immer prägen. Ich habe auch unglaublich tolle Menschen kennen lernen dürfen, die ich wirklich vermisse und ich freue mich riesig alle wieder zu sehen (da werden wohl noch einige Trips auf mich zukommen). Also es war all das Geld wert und auch wenn ich ab und an meine Freunde echt vermisst habe, würde ich es sofort wieder tun.

Ich habe diese Reise wirklich gebraucht, das ist mir jetzt bewusst. Ich bin dadurch unglaublich gewachsen (in vielerleih hinsicht) und ich hoffe das ich solche Erfahrungen noch öfters machen darf, denn man ist niemals fertig mit wachsen. Es gibt immer etwas neues zu entdecken. Also bin ich einfach mal so frei und werde den Slogen meiner University of the Sunshine Coast als Teil meines Lebensmottos eingliedern: „Rise and Shine“ 😊.

Vielen Dank an alle die mich unterstützt haben, mit mir in Australien gefeiert, gelacht, gekocht oder auch Sport gemacht haben – vielen Dank für all die Liebe! Das werde ich niemals vergessen 😊. Danke Raphael! Du hast mich in vielen Dingen sehr stark geprägt und mich gut auf diesen Auslandsaufenthalt vorbereitet, wodurch ich erst in der Lage war viele Dinge zu verstehen. Danke an meine Familie, die mich so sehr vermisst hat, ich weis das zu schätzen und an meine Freunde, die auch immer wieder nachgefragt haben wie es mir den so geht – ich hab euch alle auch echt vermisst.

TO BE CONTINUED.

89 - Ankuft in Deutschland

Freitag, 13.07.2018

Wetter: Dubai wieder mega heiß und Deutschland etwa 25°C (angenehm).

Heute früh um 5 musste ich dann raus, hab mein Zeug gepackt und bin dann zum Flughafen von Dubai. Der ist bisher der mit Abstand chaotische und vollste Flughafen. Hier musste ich das erste mal so richtig lange anstehen bei der Gepäcksabgabe. Ich fand den Flughafen auch nicht sonderlich schön.

Um 8:50 Uhr ging dann endlich mein Heimflug los. Ich bin das erste Mal mit einem Airbus A380 geflogen (das größte Passagierflugzeug der Welt - was schon sehr sehr lange mein Traum ist). War sehr beeindruckend. Ich finde es ist wesentlich leiser und fühlt sich beim starten, fliegen und laden auch viel weicher an als die Flugzeuge die ich bisher so kennengelernt habe.

Nach 6 Stunden bin ich dann in München angekommen und wurde von meiner Familie sowie zwei meiner besten Freunde begrüßt. Sie haben ein „Welcome in Bavaria“ Schild gebastelt. Ich war soo froh sie alle zu sehen, es war echt schön 😊

Nur war ich leider echt müde – das Reisen hat mir doch mehr abverlangt als ich zugestehen wollte. – Endlich daheim!

Was unglaublich stark aufgefallen ist, ist wie sauber und geordnet es hier in Deutschland ist. Das weiß ich jetzt wirklich zu schätzen. Auch unsere Landschaft, gerade im Allgäu ist unglaublich schön und kann mit all den Orten die ich auf meiner Reise so entdeckt habe auf jedenfall easy mithalten. Ich freue mich schon riesig auf meine Bergtouren, welche ich demnächst machen möchte. Das Wetter ist unglaublich schön hier 😊

  

88 - Letzter Tag

Donnerstag, 12.07.2018

Heute ist mein letzter Tag in Dubai und damit das Ende meiner Reise. Morgen komme ich schon wieder in Deutschland an. Daher hab ichs mir heute nochmal so richtig gut gehen lassen. Zuerst gabs ein unglaublich geiles Frühstücks-Buffet im Hotel, dann bin ich gegen 11 Uhr zum Strand gefahren (vom Hotel werden kostenlose Shuttles angeboten). Am Strand angekommen wars einfach nur wieder mega heiß (~48°C) und auch das Wasser hatte 32 °C :D. Also keine Abkühlung :D. Ich bin trotzdem bis um 13 Uhr geblieben und dann zurück ins Hotel, wo ich mich noch etwas an den Pool gelegt hab und einfach den letzten Tag genossen habe.

Abends bin ich dann nochmal in die Dubai Mall und hab mir ein letztes Mal was richtig Gutes zu Essen gegönnt 😊

87 - Dubai Tour-Tag und Wüstensafari

Mittwoch, 11.07.2018

Wetter: heute heißester Tag meines Lebens mit etwa 51°C!

Tag zwei war dann wieder mein Touri-Power-Tag. Um 8 Uhr gings los. Da wurde ich von meinem Fahrer von Oceanair Travels für einen „Half-Day Dubai City Tour with Dubai Frame“ abgeholt worden. Das war eine 4.5 Stunden City-Tour. Er hat uns mit dem Auto zu den besten Plätzen gefahren und immer über alles etwas erzählt. Außerdem gabs gekühltes Wasser (was wirklich wichtig war) und er hat auch immer fleißig Bilder von uns gemacht – er war echt freundlich 😊

Erster Stopp war die Dubai Marina und Dubai Creek, bei dem wir etwas entlanggelaufen sind. Danach gings zur „Palm Jumeirah“. Das ist eine künstlich angelegte Insel in Form einer Palme (und die ist richtig riesig!). An der Spitze der Insel ist das bekannte Nobelhotel „Atlantis the palm“ – sehr beeindruckend!

Auf dem Weg zu unserem nächsten Ziel hat er uns noch ein anderes Mega-Hotel gezeigt (die haben hier wirklich richtig luxuriöse Hotelanlagen). Danach kam mein Favorit für diesen Tag das „Burj Al Arab“, ein Hochhaus in Form eines Segels, was ich schon aus tausenden Dokumentationen kenne. Das war immer schon einer meiner Lieblingsgebäude (in Echt sieht es übrigends kleiner aus als auf Bildern :D ).

Danach haben wir noch die älteste und berühmteste Moshee in Dubai besucht. Die „Jumeirah Mosque“. Und dann kam was echt cooles. Er hat uns an einem kleinen Hafen rausgelassen und jedem einen arabischen Dollar in die Hand gedrückt. Wir sollten dann mit einem traditionellen, altertümtlichen Wasserfahrzeug zu unserem nächsten Ziel fahren (das „Abra water taxi“). Wir waren auf diesem „Boot“ auch die einzigsten Nicht-Araber, was schon echt cool war. Jetzt lernen wir etwas das richtige Dubai kennen, denn unser Ziel war der traditionelle Gold- und Gewürze-Markt. In kenne von meinen Reisen ja jetzt schon einige Märkte, aber diesen finde ich besonders. Es rieht überall sehr angenehm, die Verkäufer sind nicht allzu aufdringlich und man kann vieles probieren. So hab ich z. B. Kamel-Schokolade probiert oder einmal hat mir einer einen weißen Dampf ins Gesicht gepustet, was sich dann bis zu den Lungen runter gezogen hat (war sehr erfrischend und wollte es auch eigentlich kaufen – waren so kleine weiße Kristalle die man ins Wasser tut und dann erzeugen die weißen Dampf – keine Ahnung was das ist).

Nachdem wir dann mit dem Markt fertig waren hat er uns noch den Palast des reichsten und mächtigsten Mannes in Dubai gezeigt (der hier sozusagen König ist – ist ja keine Demokratie), der „Zaábeel Palace“. Und das war dann immer noch nicht alles, denn danach gings zu einer neuen Attraktion von Dubai: dem „Dubai Frame“ – ein gigantisches Gebäude in Bilderrahmen-Form, was oben einen Glasboden hat, auf dem man dann Laufen und nach unten sehen kann. Richtig geil das Gebäude! Aufjedenfall eine Empfehlung wert! Denn abgesehen von der coolen Aussicht bekommt man hier richtig vieles über die Geschickte von Dubai und auch den Zukunftsvisionen vermittelt (natürlich mit modernster Technik) – findet Markus natürlich mega 😊

Soo, und dann war die erste Tour vorbei (Zeit: etwa 2 Uhr Nachmittags). Aber danach habe ich nochmal eine Tour gebucht auf die ich mich mega gefreut hab: Eine Wüstensafari „Dubai Desert Safari Red Dune: BBQ, Camel ride & Sandboarding“. Und das war die wohl geilste Tour überhaupt!! Unbedingt machen wenn man in Dubai ist! Man wir eben wieder zuerst von einem Fahrer am Hotel abgeholt und fährt dann direkt in die Wüste. Da fährt man dann mit dem Geländewagen die Dünen auf und ab (und das waren nicht irgendwie kleine Dünen! Ooh nein! Da gings richtig steil auf und ab und abundzu dachte ich jetzt hauts gleich den Wagen um :D – Es lagen auch abundan Stoßstangen rum, was darauf hinweist das es hier schon einige zerbröstelt hat :D.

Das hat richtig viel spaß gemacht! Wir haben dann in der Mitte angehalten und konnten ein bisschen rumlaufen und Sandboarding – da wir allerdings über 50°C hatten haben sich sportliche Aktivitäten etwas beschränkt :D

Gegen Sonnenuntergang sind wir dann in einem Wüstencamp angekommen. Hier wurden wir mit traditionellen Snacks begrüßt (Datteln) und hier sind wir dann bist etwa 9 Uhr Abends geblieben. Es gab Shisha, Tatoos, Traditionelle Kleidung, Essen, Getränke (natürlich traditionell) und mehrere Tanzshows – ich fands richtig richtig geil!! 😊

Ach ja, und Kamel-reiten. Hab ich natürlich auch gemacht 😊. Wobei ich mir da dann doch die Tiere leidgetan haben. Ach genau, einen Falken gabs auch noch.. also echt jede Menge 😊.

Joa und danach bin ich tot-müde ins Bett gefallen xD

86 - Ankunft Dubai und Burj Khalifa

Dienstag, 10.07.2018

Wetter: Heiß! ~48°C (Dubai) - und das kühlt Nachts nicht wirklich runter!

Heute früh musste ich mich dann schon wieder von meinem schönen Marina Bay Sands verabschieden. Das Auschecken ging mega gut :D. Zuerst ist einer auf mein Zimmer gekommen, hat mein Gepäck geholt und als ich unten war, war sogar schon ein Fahrer da, der mich dann zum Flughafen gefahren hat. Ich musste nichts machen ^^. Daran könnte ich mich gewöhnen haha – so vergesslich wie ich manchmal bin :D

Der Flughafen in Singapur ist auch richtig cool. Das Pisova hatte Ausblick auf die Start- und Landebahn, es gibt einen „Social-Spot“ bei dem man zusammen zocken kann. Ich hab mega gut gegessen (und nicht mal teuer, so wie in München) und ja, gefällt mir sehr gut 😊.

Der Flug ging dann um 10:20 Uhr los. Bin wieder mit der Boeing 777-300er geflogen und Emirates (was mir sehr gut gefällt) 😊.

Das Flugzeug war ziemlich neu und ich hatte einen riesen Monitor zum Filme schaun ^^. Neben mir ist Peter (aus Brisbane, Australien) gesessen. Wir haben uns zu zweit drei Sitze geteilt, was sehr angenehm war. Wir haben uns auch sofort gut verstanden und uns so ziemlich den kompletten Flug (7 Stunden lang) unterhalten xD. Er studiert Medizin und ist auf den Weg nach Moskau, wo er auf eine Konferenz eingeladen ist (das krasse ist, das er halt erst 19 Jahre alt ist!), schein ein Überflieger zu sein xD. Er hat auch Tickets für die Fußball-WM ^^. Aber ja, auf jedenfall hatte ich einen sehr guten Flug nach Dubai. Dank der Zeitumstellung bin ich um 13 Uhr angekommen und hatte so noch den ganzen Tag für mich. Zuerst bin ich natürlich zum Hotel (dem Rove Downtown by EMAAR), was gleich neben der Dubai Mall und dem Burj Khalifa ist (also mega zentral). Es gefällt mir auch sehr gut. Das Personal ist sehr freundlich, das Essen mega gut und unser Rooftop-Pool mit Aussicht auf den Burj Khalifa ist unschlagbar xD.

Nachdem ich etwas im Hotel war, bin ich dann gegen 16 Uhr zur Dubai Mall um mir die etwas anzusehen. Die ist sowas von unglaublich riesig und bonzig! Hier ist wirklich Leben im absoluten Überfluss! Ich meine, wer in eine Wüste ein beschneites Indoor-Ski baut hat wirklich zu viel Geld. Hier ists auch unglaublich heiß! Das kälteste war bei meiner Ankunft mit 39°C, danach war es bis zu 51°C heiß. Was dank der geringen Luftfeuchtigkeit sogar relativ angenehm ist (zumindest finde ich das).

Joa, zu der Mall – die ist wie gesagt echt schön! Da gibt es so ziemlich alles, vor allem gutes und ausgefallenes Essen, ein riesen Aquarium, Wasserfälle usw. Um 5 Uhr bin ich dann endlich auf zum höchsten Gebäude der Welt – dem Burj Khalifa <3. Das war schon immer ein Traum von mir einmal auf dieses Gebäude zu gehen. Der Aufzug ist zunächst in den 125. Stock, dort wurde dann viele Bilder gemacht (was ich etwas nervig fand, aber ja). Der Ausblick war jedoch dann nicht soo bombastisch wie ich mir das vorgestellt habe – ja vielleicht waren meine Erwartungen an dieses Hochhaus etwas sehr groß, aber im Vergleich zu dem Observationsdeck in der Gold Coast ist das hier einfach alles braun und grau (ja gut, durch die enorme Hitze war es sehr dunstig, was die Sicht etwas beeinträchtig hat. Ich war auf dem Turm bis nach Sonnenuntergang. Nachts hat mir die Aussicht dann schon viel besser gefallen 😊.

Danach bin ich wieder runter und hab mir die Wassershow vor dem Burj Khalifa angesehen. Die war ganz cool! Ich wusste garnicht das man Wasser so hoch nach oben spritzen kann – die haben da echt starke Spritzanlagen ^^

Danach habe ich mir in der Dubai Mall noch was leckeres zu Essen geholt (Das Restaurant hieß Wagamama und war richtig gut! – Hat ausgesehen wie unbezahlbar, aber hab für ein richtig gutes Gericht mit Getränk etwa 14 Euro bezahlt – geht voll.

Joa und dann bin ich endlich schlafen – das war ein richtig langer Tag für mich (wegen der Zeitumstellung hatte ich 16 Stunden Sonnenschein, also ein 28 Stunden Tag).

85 - Marina Bay Sands <3

Montag, 09.07.2018

Und heute war es endlich soweit: Marina Bay Sands <3

Bin heute gemütlich um 9 Uhr aufgewacht, hab mir Frühstück gemacht und bin dann gegen 10 Uhr zum Maria Bay Sands Hotel zum Einchecken (Online stand, dass das erst ab 15 Uhr möglich ist, aber ich dachte mir ich versuchs einfach mal ^^). Und tatsächlich konnte ich direkt einchecken und in mein Zimmer. Das Hotel ist das mit Abstand beste, größte, luxuriöseste und schönste Hotel, das ich je in meinem Leben gesehen habe! Damit habe ich mir echt einen Traum erfüllt. Leider ist es auch nicht ganz günstig, aber einmal im Leben muss das sein finde ich 😊.

Der Service ist natürlich ausgezeichnet. Die versuchen dir echt jeden Wunsch zu erfüllen und sind alle mega freundlich. Das Hotel ist mega exklusiv, weil es nicht nur das Wahrzeichen von Singapur ist sondern auch den größten und höchste gelegenen Infinity-Pool der Welt hat (auf dem 57. Stock). Im 55 Stock ist das wohl schönste Fitnesscenter das ich je gesehen hab und ein Spa-Bereich. Ich habe natürlich sofort alles im Hotel ausgekostet. War sogar in der Sauna und hab auf dem Roof-Top gechillt. Hier fühlt man sich echt wie ein König! Bei meinem Zimmer muss ich glaub garnicht erst anfangen :D. Richtig schön! Mega großes Bad, sogar eine Badewanne ^^.

Ich hab ein Zimmer im 26. Stock mit Blick auf den Garten und Hafen im mittleren Turm (Turm 2). Richtig schön!

Gegen halb Acht habe ich mich dann doch nochmal aus dem Hotel gewagt und bin durch das Hoteleigene Casino und Shoppingcenter gelaufen um zu der Licht-Laser-Wasser-Show von Marina Bay Sands zu kommen. Die hab ich zwar gestern schon kurz gesehen, aber heute bin ich in die erste Reihe und mir ist aufgefallen das ich die Show gestern kaum mitbekommen hab. Die ist richtig gut! Die Effekte zur Musik sind atemberaubend 😊. Am besten sollte man sich diese Show direkt vor dem Marina Bay Sands Shopping Center ansehen, da ists wirklich am besten!

Danach bin ich nochmal in den Garten by the Bay um mir dort die Musik-Lichter Show in den Bäumen anzusehen. Diesmal habe ich mich direkt unter den „Mutterbaum“ gelegt. Hier ist die Show viel schöner als von der Ferne, weil man hier die Effekte und Musik richtig schön mitbekommt. Auch echt traumhaft! 😊

Joa und danach bin ich wieder zum Rooftop Pool und hab mir die Aussicht bei Nacht angesehen und dabei ein leckeres Schokoladen-Soufle gegessen 😊. Gegen 10 Uhr bin ich dann auf mein Zimmer und hab den Tag mit einem schönen Bad ausklingen lassen – damit ich auch wirklich alles vom Hotel genutzt hab xD.

Fazit: War zwar teuer, aber unglaublich schön! Wer nicht im Marina Bay Sands gewesen ist ist meiner Meinung nach nicht in Singapur gewesen.

Und morgen früh geht’s schon wieder weiter nach DUBAI <3 😊 yeay ^^

84 - Singapur Touri-day

Sonntag, 08.07.2018

Heute war mein Singapur Powerday angesagt ^^. Angefangen hat alles mit der Little India Tour von Monster Daytours, die sind echt gut, da werden jeden Tag verschiedene Touren angeboten und heute war eben Little India dran. Man trifft sich dann mit denen und hat eine kostenlose Tour, die etwa 2.5 Stunden dauert. War echt interessant! Ich wusste ja noch praktisch nichts über die Geschichte Singapurs, daher fand ichs sehr interessant das alles mit der East India Trading Company angefangen hat. Über die habe ich bei der USC in Australien etwas recherchiert. War mir vorher garnicht bewusst was für einen krassen Einfluss die Briten damals mit dieser Firma in Asien hatte. Little India ist richtig schön! Es riecht überall nach Blumen und Gewürzen und alles ist sehr Bund 😊. Während der Tour gabs auch immer wieder gratis Verkostungen von Zeug was ich noch nie zuvor gesehen hab :D

Außerdem waren wir in einem Süd-Indischen Tempel, was ich auch noch nie gesehen hab. Da heute Sonntag ist, war da auch richtig viel los.

Ich hab mich dann nach der Tour im Tekka Centre etwas zu Essen und einen frisch gepressten Zuckerrohrsaft gekauft. War alles echt lecker, aber ich mag die indische Küche auch echt gern 😊

Danach bin ich auf eigene Faust zum Botanischen Garten von Singapur, der unter dem UNESCO Weltkultureerbe steht. Der Garten ist wie die Stadt richtig schön strukturiert aufgebaut. Er ist richtig schön und absolut einen Besuch wert, auch wenn hier die australischen Gärten ganz klar im Vorteil sind. Was Singapur jedoch mit einem „Orchideen Garten“, „Heil-Pflanzen-Garten“ und „Ginger-Garten“ wieder gut macht. Auch echt riesig und wenn ich nochmal her komme werde ich mir für den Garten etwas mehr Zeit nehmen (ist übrigens für Studenten kostenlos, nicht-studenten müssen für den Orchideen Garten 6 $ zahlen).

Danach bin ich in die Innenstadt gefahren. Bin an der Promenade ausgestiegen und zur Esplanade gelaufen. Dabei bin ich auf ein unterirdisches Kaufhaus am „Brunnen des Wohlstands“ gestoßen ^^. Mir ist auch aufgefallen das es richtig viel mit „Raffes“ gibt. Also „Raffes City“, „Raffes Hospital“, „Raffes Place“… muss noch herausfinden was das auf sich hat und ob die nicht „Raphis“ meinten :D :D

Naja gut. Nach meinem Ausflug durch die Innenstadt bin ich dann zum Marina Bay gefahren. Dort hab ich mir dieses fanzy Hotel angeschaut, sowie den Garden by the Bay. Alles richtig prunktvoll und meega bonzig! Hab noch nie so einen edlen Ort gesehen. Am Hotel ist auch ein Kaufhaus was eigentlich nur Edelmarken hat (LV, Gucci, Prada …). Alles ist richtig schön hergerichtet nur leider war hier auch viel los. Der Garten by the Bay ist zwar mega cool aber hab da irgendwie mehr erwartet. Abends gabs im Garten dann eine Show in der die Bäume zur Musik beleuchtet wurden (richtig richtig geil!) und vor dem Marina Bay gab es eine Wasser-Laser show die ich auch ziemlich gut fand! Ist ja auch ziemlich bekannt.

Joa und danach bin ich zurück in meine Raumkapsel xD. Freue mich mega auf morgen, denn da hab ich zwei Tage und eine Nacht in diesem Nobel-Hotel Marina Bay Sands 😊

83 - Bye Bali und Hello Singapur :)

Samstag, 07.07.2018

Wetter Singapur: noch wärmer als auf Bali ~ 32 °C :)

Heute Früh hab ich mir noch ein leckeres Buffet Frühstück im Hotel gegönnt und bin dann zum Denpasar Flughafen. Um 11 Uhr vormittags ist dann mein Flug nach Singapur gegangen. Ich bin mit Singapur Airlines geflogen und das war mal richtig richtig geil! Ich glaub das ist jetzt meine Lieblingsairline. Hatte einen Platz am Fenster und richtig viel Platz! Am Anfang gabs ein heißes Handtuch und das Boardentertainment ist richtig gut! Ich hab mich auf einem Flug noch nie so gut gefühlt! Auch das Flugpersonal war richtig richtig freundlich und zuvorkomend! Schon fast übertrieben :D Da hätte ich auch locker 16 Stunden ausgehalten. Leider ging der Flug nur 3 Stunden xD

In Singapur angekommen hab ich mir dann ein Auto mit „Grab“ angefordert (in Singapur gibt’s seit diesem Jahr kein Uber mehr!) und hab mich zu meiner ersten Unterkunft fahren lassen, was garnicht teuer war. Die ersten beiden Nächte bin ich in einem etwas anderen Hotel. Und zwar schläft man da in einer Raumkapsel xD. Bin ich sehr gespannt wie ich da schlafen werde. Sieht zumindest mal ganz witzig aus ^^.

Die Unterkunft heißt „Galaxy Pods Chinatown“. Kann ich aber nicht empfehlen. Die Lage ist zwar mega gut und auch in so einer Raumkapsel schlafen hat was, aber das wars dann auch. Es war die ganze Nacht laut weil unter uns eine Bar war, das Klo ist einfach nur ein Loch im Boden und es wird direkt die Luft aus den Klimaanlagen der unterhalb befindenden chinesischen Restaurants in die Fenster reingeblasen.. riecht also so semigeil, aber hat jetzt schon gepasst – am letzten Tag hab ich ja n gutes Hotel gebucht.

Bin heute dann etwas in Singapur herumgelaufen und hab festgestellt das gerade heute der Nationaltag von Singapur ist! Voll gut! Bin gegen 6 Uhr dann zum The Floads @ The Bay und hab mir die Show angesehen. Zuerst sind Fallschirmspringer heruntergekommen, dann kamen Boote, Helikopter und sogar Kampfjets. Richtig geil!! Am Ende der Show (8 Uhr) gabs dann ein riesen Feuerwerk mit dem Maria Bay Sands im Hintergrund – richtig perfekt! Was für ein schöner Start in Singapur 😊

Bis jetzt gefällt mir die Stadt recht gut. Ich habe glaub noch nie eine so saubere und gut organisierte Stadt gesehen wie diese! Und mega innovativ! Es fahren ausschließlich Selbstfahrende U-Bahnen (also ohne Fahrer ^^), viele Elektroautos und viel Technik überall. Mir gefällt sowas ja immer ganz gut 😊

82 - Yoga auf Bali und Uluwatu Temple

Freitag, 06.07.2018

Heute früh bin ich dann mal zum Yoga gegangen. Schon das Studio war ziemlich cool. Man musste eine Wendeltreppe hochlaufen und oben war dann eine Lounge (Name des Studios ist 108Yoga Seminyak). Allerdings hab ich mir sagen lassen das es in Ubud schöner ist um Yoga zu machen. Aber wie gesagt, ich fands hier auch schön 😊. Und es war anders als jedes Yoga das ich bisher kannte. Am Anfang wars mal so richtig hart! Der Yoga-Lehrer hat uns bis ans Ende getrieben, also ich war echt am Ende meiner Kräfte! Aber fands echt gut! War eine schöne Erfahrung – Yoga auf Bali 😊

Gegen Mittag habe ich mich dann wieder mit der Ulrikke den selben Fahrer wie am Mittwoch geholt. Heute sind wir Richtung Süden zum Uluwatu Temple. Zuerst sind wir in der Gegend von Uluwatu zu einem wunderschönen Strand. Hier musste man unter Fällsen durch um an den Strand zu kommen. Dabei sind immer wieder Wellen durch die Felsen gebrochen, was ganz witzig war 😊.

 

Der Uluwatu Tempel ist wirklich traumhaft schön! Ist von den Sachen die ich bisher gesehen hab der schönste, jedoch ist er deshalb auch sehr beliebt und hier war richtig viel los! Es war auch überall Stau, aber es rentiert sich! Dort haben wir dann den Sonnenuntergang gesehen 😊

Als ich Abends wieder im Hotel angekommen bin habe ich mich ins Hoteleigene Restaurant gesetzt was echt gut ist. Dort wurde gerade die Fussball Weltmeisterschaft Frankreich gegen Urugwai übertragen. Hab mich bei einem Bali Bier noch etwas entspannt und den letzten Abend in Bali genossen 😊 (Bali Bier wird übrigends aus München importiert :D Und ich dachte mir zuerst noch „oh schmeckt garnicht mal schlecht“ :D ).

81 - Nusa Penida

Donnerstag, 05.07.2018

Mein heutiges Ziel war Nusa Penida (eine kleinere Insel direkt neben Bali), weil ich davon schon richtig viel Gutes gehört hab. Die Touren zu dieser Insel sind jedoch vergleichsweise teuer. Ich habe eine Millionen gezahlt für den Transfer vom Hotel, mit Speed Boot zur Insel und West Trip (andere haben mir jedoch erzählt das sie 450000 für das selbe gezahlt haben und die waren zu zweit). Also handeln lohnt sich hier auf Bali ganz besonders. Auch ich hab den Preis von 2 auf eine Millionen heruntergehandelt, aber da wäre anscheinend noch einiges mehr gegangen, naja egal.

Um 6:30 Uhr in der Früh wurde ich dann wieder von einem Fahrer abgeholt. Wir sind dann zu den Fähren an der Ostküste von Bali (etwa eine Stunde fahrt). Dort ist wieder sehr stark aufgefallen wie unterschiedlich es hier doch ist. Ich musste hier z. B. aufs Klo, zuerst einmal musste ich 5000 bezahlen und dann war das Klo einfach in einer Blechhütte, innnen ein großer Eimer und ein kleinerer Eimer mit Wasser zum „runterspühlen“ haha ich bin so froh das ich ein Mann bin und mich niergends hinsetzen muss :D.

Dann gings weiter. Um auf das Speed Boot zu kommen gab es nämlich nicht wie man es als Europäer gewohnt ist einen Steeg, sondern man musste durchs Wasser zum Boot laufen (bei mir reichte das Wasser bis zum Arsch und ich bin 1,90 Meter groß), also ja, sagen wir mal anders :D. Im Boot hats stark nach Benzin gestunken, weil die die Motoren da auf dem Schiff per Hand betankt haben und da ist halt auch einiges daneben und schön in das wunderschöne Meer. Das ist so traurig! Naja, dann sind wir in etwa 40 Minuten zu der anderen Insel gerast (die Boote waren echt schnell). Und als wir dann angekommen sind war ich kurz sprachlos. Die Insel ist einfach absolut traumhaft schön! Richtig viele Palmen, kristallklares Wasser – wunderschön!

Die Tour die ich gebucht hab hat vier Anlaufstellen, zu denen man mit einem Auto gefahren wird. Die Straßen sind in einem katastrophalen Zustand und für die vielen Touristen, die hier sind überhaupt nicht ausgelegt. Viel zu eng, wenn es überhaupt eine Straße gibt, es war mehr nur Schlaglöcher. Ich wollte mir da eigentlich zuerst einen Roller mieten, aber war dann froh es nicht getan zu haben. Eigentlich sollte man sich für die Insel mindestens zwei Tage nehmen und ganz gemütlich mit dem Roller zu den Orten hinfahren, dann ist das ganz okay, aber in einem Tag schafft man sonst unmöglich die schönsten Ziele. Erstes Ziel war dann der Broken Beach, ein wunderschöner Strand der von Felsen umgeben ist und durch eine Art Brücke mit dem Meer verbunden ist. Danach gings zum Angel Bilabong (was wunderschön wäre, wenn hier nicht ganz so viele Leute wären) und dann gings endlich zu meinem Lieblingsplatz „Klingking Beach“ der Ausblick ist der absolute Hammer! Es ist unglaublich schön! Leider hatten wir hier nur 40 Minuten eingeplant, aber ich wäre ich am liebsten den ganzen Tag geblieben, herumgewandert, etwas am Strand gechillt undso 😊

Das Fahren zu den Zielen hat immer etwa 30 Minuten gedauert, weil halt einfach echt schlecht zu fahren ist. Ich war zusammen mit 4 anderen (zwei Russen und ein niederländisches Pärchen, alle in meinem Alter) in einem Auto und wir hatten unseren eigenen Tourguide, der uns dann eben rumgefahren hat (er konnte jedoch kaum englisch und ist nicht zu verlgeichen mit dem Tourguide von gestern!).

In der Tour war dann auch ein Buffet-Mittagessen mit dabei, was typisch Bali mit viel Reis war, aber ich finde das echt gut! Und auch die Früchte sind hier echt lecker!

Das letzte Ziel war dann Crytal Bay, wo wir dann etwas länger geblieben sind und auch Schnorcheln konnten. Es ist ein traumhafter Strand mit schönen Corallen-Riffen (kann tatsächlich mit dem Great Barrier mithalten, ich fands hier sogar fast schöner zum schnorcheln, aber es ist irgendwie anders, nicht ganz so tief, also etwas schwer zu vergleichen. War auf jedenfall echt schön. Das Wetter hat auch echt gepasst. Richtig heiß in Bali :D. Habe mich dann noch etwas in den schwarz-schimmernden Sandstrand gelegt und gechillt 😊.

Um 16:30 Uhr war ich dann wieder zurück bei der Fähre und genau in diesem Moment ist direkt vor mir der Vulkan von Bali ausgebrochen. Die bisher größte Eruption und die Asche-Wolke ist richtig hoch in die Luft geschossen. Ich war in diesem Moment erstmal sprachlos, Angst hatte ich komischerweise nicht, im Gegenteil, ich hatte irgendwie das Bedürfnis näher an den Vulkan hinzugehen um es besser sehen zu können. Naja, danach gings dann mit dem Boot zurück nach Bali, wo ich um etwa 7 Uhr Abends wieder am Hotel angekommen bin. Später bin ich dann etwas durch Seminyak gelaufen. Hier gibt es wirklich unglaublich viele Geschäfte und richtig schöne Restaurants. Hab mich dann noch in ein veganes Restaurant gesessen und hatte richtig gutes Essen (mit Smoothie und Dessert) 😊

 

80 - BALI <3

Mittwoch, 04.07.2018

Wetter: richtig warm und tropisch ~ 30°C (viel wärmer als in Australien ^^ )

Der erste Tag in Bali war der absolute Hammer! Ich bin jetzt von Australien ja schon einiges schönes gewohnt aber Bali setzt da nochmal einen drauf! OMG, es ist wirklich ein Traum hier!

Heute früh bin ich fast nicht aus dem Bett gekommen, da ich um halb 3 erst im Hotel angekommen bin und um 8 Uhr schon wieder aufstehen musste. Hab mir auf halb 9 einen Fahrer bestellt (der absolute Hammer! Einen Fahrer mit Auto für einen ganzen Tag und das hat mich etwa 25 Euro gekostet :D ). Auf Bali bin ich echt ein Millionär. Hab beim Automaten 1.2 Millionen abgehoben :D. Das Hotel (Tijili Seminyak) ist auch absolute Oberklasse. Es hat schon damit angefangen, dass ich mit einer Oberklasselimousine vom Flughafen abgeholt wurde. Das Hotel ist mega schön! Ich hab ein Kingsize-Bett was unglaublich bequem ist und ja ich bin einfach sprachlos. Ich hatte noch nie 24 Stunden Zimmerservice, einen Concierge, der mir das Gepäck aufs Zimmer bringt usw. Die sind hier auch alle unglaublich höfflich und zuvorkommend (auch außerhalb vom Hotel. Ich werde immer als Gentlemen oder Sir angesprochen ^^, alle sind hier sehr Serviceorientiert und alle wollen das es dir gut geht. Natürlich auch weil sie damit Geld verdienen wollen, aber man muss schon sagen, dass das Preis-Leistungsverhältnis auf Bali wirklich gut ist! Man bekommt hier einiges für sein Geld!)

Aber jetzt mal zu Bali. Also nachdem ich abgeholt wurde, haben wir noch die Ulrikke (aus Dänemark) abgeholt, die ich vom Studium an der USC kenne. Schon das fahren durch die Straßen Balis ist ein Erlebnis für sich xD. Richtig viele Rollerfahrer, es ist auch relativ viel los, die Straßen sind relativ eng. Überall laufen freie Hunde herum, die mega gechillt und meist mega süß sind. Das sind Hunde, die allen gehören und die auch von allen versorgt werden. Überall sind wunderschöne Statuen der Buddha Götter und allgemein spürt man das es hier einfach ganz anders ist. Ich finds mega! (abgesehen von dem Müll, der oft mal am Straßenrand liegt, weil sich da halt keiner drum kümmert). Abundzu sieht man Drachen fliegen, überall liegen Opfergaben für die Götter, unser Guide hat uns erklärt das jede Familie ihren eigenen Tempel hat, in dem die Ahnen bestattet sind. So etwas wie Bali habe ich echt noch nie gesehen. Man spürt irgendwie diese positive Aura und Vibes. Heute hatten wir auch noch besonders Glück, weil der 42. Tag nach dem Allerheiligsten Tag im Hinduismus ist und überall Zeremonien stattgefunden haben. Unser Fahrer ist echt mega! (Das Unternehmen heißt Amansuka). Er ist ein Local-Guide und kennt sich hier richtig gut aus. Wir konnten ein paar Wünsche äußern was wir gerne so sehen würden und er hat uns noch ein paar andere coole Orte vorgeschlagen. Er wusste auch immer wo viel los ist und wos eher etwas ruhiger ist und hat für uns das alles gemanaged (abundzu musste man Leuten Geld zahlen um wo rein zu kommen, außerdem hat er uns vor Abzockern gewarnt und geschützt, also wirklich der Hammer!). Er meinte in Bali ist alles möglich. Was er damit meinte habe ich später immer mehr verstanden. Es gibt keine wirklichen Regeln, vor allem nicht beim Verkehr, und man kann sich mit Geld so ziemlich aus allem wieder rauskaufen. Es ist eher ein gegenseitiges Aufpassen und Korruption. Die Autofahrer hupen richtig viel, jedoch immer nur aus Vorsichtsmaßnahme um andere zu warnen, fall man um eine enge Kurve kommt oder ähnliches.

Unser erstes Ziel war der Monkey Forest (Sacred Monkey Forest Sanctuary) in Ubud, was etwa 1,5 Stunden weg war und in der Mitte von Bali liegt. Das ist ein Teil eines Waldes in dem viele freilebende Affen sind. Sie werden dann eben mit Fressen angelockt, können aber auch jederzeit gehen. Auch hier waren wieder überall Statuen und Tempel. Ich fands sehr schön 😊 – der Eintritt liegt bei 15000 :D (ca. ein Euro).

Danach sind wir zu einem echt riesigen Markt in Ubud und dem Palast vom König gefahren, was beides sehr beeindruckend war. Der nächste Stopp war dann die Rice Terrasse (The Natural Terrace Rice), welcher einfach nur unglaublich beeindruckend war (sorry aber da kann Australien nicht mithalten!). Ich bin von der Schönheit dieser Insel wirklich erschlagen – hätte ich nicht gedacht! Da machts dann auch nichts wenn ein paar Kilometer weiter ein Vulkan Lava spuckt.

Gleich bei der Reis-Terrasse wusste unser Fahrer (dessen Namen ich leider vergessen hab, weil ich mir so schwierige Namen einfach nicht merken kann) ein Restaurant mit traditionellen Gerichten – natürlich dem Reis aus eigenem Anbau. Der Name des Lokals ist DEWI CAFE. War richtig lecker! Hatte als Nachspeise einen „Schwarzen-Reis pudding“ – von den Gewürzen ist das hier alles ganz anders – alles etwas würziger und auch schärfer aber ich finds richtig gut!

Nachdem wir dann gestärkt waren gings weiter zu meinem persönlichen Highlight des Tages: dem Kumulilir (das ist eine kleine Farm welche vieles selbst anbaut und verarbeitet, unter anderem Ingwer, Kurkuma, Vanille, Kakao, verschiedenste Früchte, Reis, Kaffee und eben auch den teuersten Kaffee der Welt – den bei dem Katzen die Bohnen fressen, ausscheiden und dann daraus Kaffee gemacht wird). Wir haben zunächst eine Tour durch die Farm bekommen. Er hat uns alles genau gezeigt, wird durften vieles auch probieren und riechen. Dann hat er uns zu einem wunderschönen Platz mit einer traumhaften Aussicht geführt. Dort hat er für uns dann acht verschiedene Tee und Kaffee Sorten zum probieren zubereitet (was kostenlos war).

Richtig gut! Ich hab auch den Katzen-Kaffee probiert und der schmeckt mir um einiges Besser als der normale Kaffee. Alles war richtig gut! Ich bin von diesem Ort absolut verzaubert – liest man vielleicht auch raus :D

Aber danach gings noch weiter: Nächster Halt war ein traditioneller Tempel (Tirtha Empul Holy Spring). Ein wunderschöner Tempel. Unser Fahrer hatte für uns auch die traditionelle Kleidung parat, weil man nur damit den Tempel betreten darf. Im Tempel gab es eine Quelle, das Wasser wurde dann durch verschiedene Rohre zu einem Becken gebracht, bei dem sich die Gläubigen mit dem Wasser reinwaschen und neue Energie aufnehmen – ich liebe Bali und das werde ich beim nächsten Besuch definitiv auch machen!

Zu Guter Letzt haben wir noch einen der vielen wunderschönen Wasserfälle von Bali besucht (Tegenungan Village Waterfall). Da kann auch keiner der australischen Wasserfälle mithalten die ich in den letzten Monaten kennengelernt hab xD

Um 20 Uhr sind wir dann etwa wieder im Hotel in Seminyak angekommen. Ich bin überwältigt von der Schönheit und dem Spirit Balis! Das hätte ich so nicht erwartet. Ich bin so dankbar das ich hier sein darf! 😊 Hab mir gerade etwas vom Zimmerservice bestellt und werde danach noch etwas das Nachtleben von Bali begutachten 😊

79 - Letzter Tag in Australien und Cairns Botanic Garden

Dienstag, 03.07.2018

Wetter: sonnig und schön :) 

Kaum zu glauben aber heute ist tatsächlich mein letzter Tag in Stralia! Heute Abend fliege ich dann nach Bali.

Hab mir heute etwas Schlaf gegönnt und bis um 9 Uhr geschlafen. Um 10 Uhr musste ich dann vom Hostel auschecken, bis dahin hab ich alles gepackt und gefrühstückt. Heute wollte ich mir noch den Botanischen Garten von Cairns anschauen. Also hab ich den Bus genommen und bin da hin gefahren xD

Der botanische Garten von Cairns ist definitiv ein Besuch wert wenn man schon mal in der Stadt ist (welche ich im Vergleich zu anderen australischen Städte garnicht soo schön finde..). Der Garten ist ganz anders als man es sonst kennt. Er ist richtig richtig tropisch! Ich bin dann sogar noch etwas den anliegenden Berg hochgelaufen (Red Arrow Walking Track). Vor allem der „Rainforest Boardwalk“ ist mega schön! Man läuft so richtig durch einen Regenwald (ähnlich wie gestern eigentlich, nur dass man nicht ewig mit dem Bus fahren muss!).

Nach ein paar Stunden bin ich dann zum Hostel zurückgelaufen. Da gibt’s einen ziemlich coolen Weg, einen Fluss entlang der bis zur Innenstadt geht – hat mich etwa 40 Minuten gekostet.

Joa und jetzt sitze ich in der James Cook University in Cairns und finds mega das ich als Student praktisch überall auf der Welt in den Universitäten kostenloses schnelles Internet hab xD – dank Eduroam (muss man auch mal Loben – ich find das mega 😊 )

Bin mega gespannt auf Bali und etwas traurig das ich jetzt Australien verlassen werde. Zumindest ist mein letzter Tag schön sonnig und warm 😊

 

78 - Port Douglas und ältester Regenwald der Welt

Montag, 02.07.2018

Wetter: bewölkt, teils sonnig, teils regen ~ 26°C

Heute gings ziemlich früh dann wieder los mit der Cape Tribulation „Go Wild“ Day Tour (JGW). Bin um 7 Uhr gerade beim Frühstücken gesessen, als mich plötzlich der Tourguide anruft und sagt das er schon vor dem Hotel steht (ausgemacht war eig. 7:30 Uhr) also gabs kein Frühstück für Markus :D

Ich war noch etwas müde und es hat ziemlich geregnet, aber davon hab ich mir die Laune nicht vermiesen lassen. Es hat dann nach etwa einer Stunde fahrt auch aufgehört zu regnen und wir sind an unserem ersten Ziel angekommen: Dem Wildlife Habitat bei Port Douglas. Eine Art kleiner Zoo bei dem man durch die Tiergehege laufen kann und die Tiere streicheln. Fand ich richtig richtig schön! Der erste Teil war mit tropischen Vögeln, zweiter Part war dann mit Baumkangoroos, Koalas, normalen Kängurus und Wallabies <3 so süß! Wir waren da knapp eine Stunde, was mir fast zu wenig war.

Danach gings den Captain Cook Highway entlang, der ähnlich wie die Great Ocean Road am Ozean entlang geht und auch ähnlich aussieht. Echt schön! Könnte man als „Great Barrier Reef Road“ bezeichnen ^^

Um zu unserem Hauptziel (Cape Tribulation) zu kommen mussten wir den Daintree River mit einer Seil-Fähre überqueren, was ich so auch noch nicht gesehen hab. Hier war es dann ein so richtiger Regenwalt wie man ihn sich vorstellt! In dem Fluss und am Strand sind auch richtig viele Krokodile. Hier gibt’s auch mehr giftige Schlangen als sonst wo in Australien. Man kann sagen, dass ist der wohl gefährlichste Ort in Australien – aber echt mega schön! Der Daintree Rainforest ist mit 180 Millionen Jahren ganz nebenbei der älteste Regenwalt der Welt! Hier wird auch der Daintree Tee angepflanzt.

Um 12 Uhr sind wir dann beim Cape Trib Beach House angekommen, bei dem wir ein „tropisches Mittagessen“ bekommen haben – war jetzt nicht soo besonders xD

Der Strand bei Cape Tribulation ist jedoch richtig schön! Echt schade das man wegen den Krokodilen nicht ins Wasser darf!

Nach dem Mittagessen und Strandspaziergang sind wir dann endlich durch den Djungel gelaufen beim „Cape Tribulation Boardwalk“. Richtig beeindruckend! Ich hätte mir nur gewünscht etwas mehr durch den Regenwalt zu laufen und weniger auf einem gemachten Weg. Aber das wäre glaub auch zu gefährlich gewesen xD

Wir haben ein paar Tierchen gesehen, darunter auch gefährliche Schlangen und Insekten. Der Tourguid hat uns richtig interessante Fakten über den Regenwalt und einzelne Pflanzen und Tiere erzählt. Es gibt da z. B. eine Palme die jedes Jahr nur einen Zentimeter wächst, ich bin dann vor einer gestanden die nur 8 Meter groß war und etwa 800 Jahre alt ist. Wahnsinn! Sie hat auch erzählt das diese Bäume wichtig sind für die anderen Bäume, da er den anderen Bäumen beim Wachsen hilft – und wieder wie ich es schon öfter gesagt hab: Alles ist irgendwie miteinander verknüpft.

Um halb 3 haben wir uns dann wieder auf den Rückweg gemacht und sind zurück zum Daintree River für eine Krokodil-Cruse. Doch davor haben wir noch einen kurzen Zwischenstopp in einer Farm eingelegt die selbstgemachtes Eis verkauft, welches aus den vom heutigen Tag geernteten Früchten gemacht wurde – voll lecker! Bis auf Kokosnuss hatte ich auch keine Ahnung was das für Eis war, eine rote Beere die ich noch nie gehört hab, eine gelb-schwarze Beere und irgendwas gelb-weißliches… keine Ahnung xD

Danach sind wir dann etwa eine Stunde mit einem Boot den Fluss entlang gefahren und haben neben schönen farbenfrohen Vögeln und giftigen Schlangen (wie etwa der Python) einige unterschiedlich größe wilde Krokodile gesehen: vom kleinen Baby bis zum 6 Meter langen ausgewachsenen Männchen der direkt vor uns hergeschwommen ist (ich war zugegebener Maßen echt froh als wir aus dem Boot wieder raus sind) :D.

Um 19 Uhr sind wir dann in Carins wieder zurückgekommen. Zwei Mädels, die ich auf dem Trip kennen gelernt hab und ich sind dann noch zu den Night-Markets gleich an der Esplanade in Cairns. Gab wieder richtig viele verschiedene Marktstände und viel zu Essen xD. Fands ganz schön! Vor allem die Esplanade ist nachts echt sehr zu empfehlen!

77 - Tauchen im Great Barrier Reef :)

Sonntag, 01.07.2018

Wetter: regnerisch, tropisch bei etwa 25°C

Heute Früh musste ich um 8 Uhr schon am Hafen von Cairns sein, um mit dem Boot auf Great Barrier Reef raus zu fahren 😊

Bin diesmal mit einem ziemlich modernen Boot raus (Divers Den), was ich beim Buchen garnicht wusste, aber da das Meer wieder sehr wellig war, war das ganz angenehm. Nach meinem Bootstrip von Whitsunday werde ich glaub so schnell nicht mehr seekrank :D

Sind dann mit dem Boot aufs Reef rausgefahren was so etwa 2 Stunden gedauert hat. Mein kleines Tief von Gestern konnte ich heute schon wieder überwinden 😊

Hab mich auf dem Boot mit zwei Spanierinnen ganz gut verstanden (und schon bin ich nicht mehr allein 😊 ). Wir waren dann auch zusammen im selben Tauch-Team (Ich war Safety Nr. 1 auf dem Boot xD ) haha. Ach ja, wir waren etwa 25 Leute, war ganz in Ordnung. Song war dann unser Tauchlehrer und hat uns ganz langsam eingeführt. Ich hatte am Anfang noch so meine Schwierigkeiten mit der Atmung und ständig druck auf den Ohren, welcher durch Druckausgleich nicht weggehen wollte, aber nach ein paar Minuten gings dann ganz gut und wir sind so ca. 30 Minuten bei 8 Metern herumgetaucht, was echt ziemlich cool war! Zwar hab ich mir das Great Barrier Reef etwas bunter vorgestellt, aber war trotzdem mega schön! Extra nach Cairns fliegen um dort zu tauchen würd ich jedoch nicht, ich glaub da haben wir in Italien oder Griechenland schönere Plätze (weiß es natürlich nicht). Das Reef stirbt halt leider und das sieht man ganz deutlich! Leider!

Nach dem Tauchen bin ich dann noch ein paar Mal so rumgeschnorchelt (wir waren an zwei verschiedenen Stellen). Ich hab Nemo gefunden, der ganz aufgeregt um sein kleines Häuschen geflitzt ist (wie im Film, so cute! 😊 ), Dori hab ich auch gesehen, sogar eine Schildkröte und dann auch noch einen Hai (der aber an mir nicht interessiert war). Ich weiß auch nicht was mit mir los war, aber anstatt weg zu schwimmen bin ich immer näher an den Hai ran geschwommen bis ich direkt über ihm war, dann ists mir jedoch zu Bund geworden und ich bin weg xD.

Wir hatten dann noch ein leckeres Buffet an Bord und sind gegen 4 Uhr wieder in Cairns angekommen. War echt schön! 😊

Nachdem ich etwas zu Essen und eine schöne Dusche hatte haben mich dann Abends die Spanierinnen besucht ^^ Also die beiden die ich beim tauchen kennen gelernt hab und ihre Freundin (die haben sich zu dritt einen Camper-van geholt und sind mit dem jetzt von der Gold Coast bis nach Cairns gefahren. Zwei von ihnen sind aus Palma de Mallorca xD). Die sind echt richtig lieb. Wir haben uns richtig gut verstanden, war noch ein schöner Abend 😊

Morgen sehen wir uns dann wieder – ach ich fang jetzt schon wieder an die echt zu mögen.. schlimm :D

76 - Hello Cairns :)

Samstag, 30.06.2018

Wetter: regnerisch, sehr tropisch bei etwa 24°C

Bin wie gesagt um 6 mit dem Bus in Cairns angekommen. Todmüde, weil ich kaum schlafen konnte – mega ungemütlich der Greyhound, aber Fliegen war leider viel zu teuer für diese Strecke. Und dann musste ich noch bis etwa 9 Uhr vor dem Hostel (YHA) warten bis ich einchecken konnte. Aber war okay, konnte ich etwas chilln und telefonieren 😊 – jetzt vermisse ich meine Freunde von Deutschland schon ziemlich... wahrscheinlich, weil ich gerade allein unterwegs bin – legt sich bestimmt bald wieder 😊

Das Hostel ist ganz in Ordnung. Schön sauber und ziemlich zentral. In Cairns regnet es jetzt leider und keine Aussicht auf Besserung für die nächsten Tage. Aber zumindest ist es schön warm mit Minimum 20 Grad Nachts 😊. Wird schon!

Hab mich heute etwas ausgeruht und die Stadt erkundet. Cairns „Esplanade“ ist ziemlich schön! Da gabs dann auch einen kleinen Markt 😊

75 - Chilln in Airlie Beach und Bye Marie :(

Freitag, 29.06.2018

Wetter: heiß, sonnig

Die Welt um mich herum bewegt sich immer noch im tackt des Wellengangs :D. Katastrophe :D

Naja, aber geht schon ^^. Heut ist schon unser letzter Tag. Bin mit Marie etwas zum Strand und dann zur Lagune von Airlie Beach (richtig richtig schön! Sogar schöner als Southbank in Brisbane). Stefan und Patrick sind dann später auch noch dazu. Haben den ganzen Tag in der Sonne gechillt die nun endlich rausgekommen ist. War richtig heiß :D

Haben direkt an der Lagune auch einen richtig guten Imbiss/Restaurant gefunden. Die hatte lauter gesunde Sachen und veganen Käse 😊.

Um 16 Uhr musste ich mich dann schweren Herzens von meiner Marie verabschieden, da sie mit dem Flieger zurück zur Sunshine Coast ist und dann am Montag nach Hause fliegt. Jetzt bin ich erstmal allein. All diese tollen Menschen aufgeben zu müssen hat mich dann etwas mehr mitgenommen als ich dachte. Schon wirklich schade. Aber wir werden uns bestimmt wieder sehen!

Bin dann um 20 Uhr mit dem Nachtbus Richtung Cairns aufgebrochen, wo ich etwa um 6 Uhr morgens ankommen werde. Auf dem Weg dorthin habe ich erfahren, dass auf Bali der Vulkan ausgebrochen ist und der Flughafen geschlossen werden musste. Jetzt hoffe ich das sich das bis Dienstag irgendwie beruhigt, weil ich dann eigentlich einen Flug nach Bali hätte und da wäre ich schon gerne hin ☹

74 - Schnorcheln und zurück zu Airlie Beach

Donnerstag, 28.06.2018

Wetter: etwas schöner, teils sonnig

Nacht zwei war richtig gut! Wir haben alle echt gut geschlafen, wahrscheinlich weil das Wasser diesmal etwas ruhiger war. Sind diesmal auch etwas später aufgestanden (7 Uhr). War auch immer echt mega! Wir sind aufgestanden und das Frühstück war schon gerichtet 😊. Der Michael hat echt gute Arbeit geleistet! Er ist immer auf dem Boot rumgesprungen wie so ein Eichhörnchen :D. Kochen, putzen und Segeln. Also echt Respekt! Nach dem Frühstück gings dann um 8 Uhr zum letzten Schnorchel-Spot. Dort hätten eigentlich Schildkröten sein sollen, wir haben jedoch leider keine gesehen. Das Riff war allgemein sehr tot, was ja leider immer mehr wird, weil die Korallen die steigende Wassertemperatur nicht überleben.

Und danach sind wir dann zurück nach Airlie Beach gesegelt, wo wir etwa um 12 Uhr angekommen sind. Ich war teilweise froh wieder festen Boden unter den Füßen zu haben aber irgendwie hatte ich mich jetzt doch daran gewohnt und wäre doch gerne auf dem Boot geblieben ^^

Naja, auf die Dusche hab ich mich auf jedenfall richtig gefreut :D

Wir (Marie und ich) waren im „Magnum Hostel“ und hatten ein Zweier-Zimmer. Uns hats hier richtig gut gefallen 😊. Die Lage war sehr zentral und es war trotzdem leise.

Wir haben noch den Stefan und Patrick getroffen und haben bei deren Airbnb gechillt weil die eine mega Aussicht hatten.

Abends sind wir dann noch mit den Leuten vom Boot ins Beaches (Bar/Restaurant) gegangen und haben dort ein paar Freigetränke bekommen. War ein ganz witziger Abend. Um etwa 11 Uhr wars jedoch rum weil wir alle richtig müde waren. Ich hatte im Hostel auch einen echt guten Schlaf!

73 - Tag zwei auf Mandrake - Whitsunday Island <3

Mittwoch, 27.06.2018

Die erste Nacht auf dem Boot verlief viel besser als ich gedacht hätte. Das wippen hat mir sogar irgendwie beim Einschlafen geholfen :D. Vielleicht war ich auch einfach mega müde :D

Um 6:30 Uhr gings dann auch schon wieder los. Wir sind zum Whitehaven Beach gesegelt und dort kurz ans Land um uns diesen wunderschönen weißen Strand anzusehen. Trotz dem etwas regnerischen Wetter fand ich es atemberaubend. Wahnsinn was die Natur so schaffen kann.

Nach der kurzen Wanderung gings dann wieder aufs Boot und wir sind zum ersten Schnorchel-Platz gefahren. Hab vor lauter Aufregung leider meine GoPro vergessen xD. Es waren richtig viele Fische im Wasser und auch alle mega farbenfroh (besser als bei Moreton Island). Michael hat angefangen die Fische zu füttern und dann sind plötzlich richtig richtig riesige Fische aufgetaucht. Zuerst kamen schwarze, etwa 60 cm lang und 25 cm breite, richtig schnelle Fische die nach oben zum Futter geschnellt sind und dabei sogar ein paar von uns richtig angerempelt haben so das die danach blaue Flecken hatten (aber halb so tragisch ^^). Und dann taucht plötzlich direkt vor mir ein richtig riesiger grüner Fisch auf (größer als ich). Echt voll gut!

Und danach sind wir direkt zum zweiten Schnorchel-Spot gefahren (was natürlich auch etwas gedauert hat). Ich hab auch lange überlegt ob ich nochmal reingehen soll, weils mir wegen dem Wetter schon doch kalt war. Hab mich aber dann zusammengerissen und bin nochmal mit rein – was ich bereits nach 5 Sekunden im Wasser als Gut empfunden habe 😊. Das Wasser hier war diesmal etwas ruhiger und nicht tief. Wir sind teilweise direkt über Korallen geschnorchelt, wobei ich mich leider etwas am Fuß verletzt hab, aber wurde danach auf dem Boot verarztet 😉.

Joa und danach waren wir alle richtig geschafft. Wir sind noch zu unserem Nachplatz gesegelt und haben wieder lecker Abendessen bekommen 😊

72 - Auf nach Airlie Beach und Boot-Fahren (Mandrake)

Dienstag, 26.06.2018

Wetter: warm, bewölkt, hohe Luftfeuchtigkeit

Heut früh um 8 Uhr gings dann los. Marie und ich haben uns einen Fahrer zum Flughafen Brisbane organisiert und sind dann mit Virgin nach Proserpine geflogen (das ist der Flughafen von Airlie Beach, 45 Minuten entfernt) und so ziemlich der kleinste Flughafen, den ich bisher gesehen habe xD. Wir waren der einzige Flieger.

Das Klima ist hier schon deutlich wärmer als an der Sunshine Coast und auch die Luftfeuchtigkeit ist ziemlich hoch. Also ziemlich tropisch hier, was ich eigentlich ganz angenehm finde.

Wir mussten dann relativ schnell nach Airlie Beach zum Hafen, weil wir ja unser Boot umbuchen mussten und das schon 2 Stunden nachdem wir am Flughafen angekommen sind abfährt. Habens aber mit dem Shuttle ganz gut geschafft.

Das Boot war dann ziemlich süß, sein Name ist Mandrake ^^. Wir waren 12 junge Passagiere und zwei Crew Leute. War alles etwas eng und ungewohnt, aber man hat sich daran gewöhnt :D. Bereits am Anfang hat man uns gesagt das wir unsere Schuhe abgeben müssen, weil man auf dem Boot ausschließlich Barfuß ist, wo schon ein paar Leute etwas geschnauft haben haha. Das Wetter war leider nicht ganz so gut, es war sehr bewölkt und windig, was man dann später auch gemerkt hat, weil eine ziemlich raue See war. Wir waren ja 3 Tage und 2 Nächte auf dem Boot und es hat uns schon ordentlich durchgeschaukelt. Da es ein Segelboot ist waren wir teilweise sogar auf bis zu 45 Grad Seitenlage. Mein Magen fand das teilweise nicht so gut, abgesehen von einer etwa 15 minütigen Phase am Tag 2, wos mir garnicht gut ging, hab ich das jedoch viel besser weggesteckt als ich befürchtet hätte :D.

Wir waren abgesehen von der Crew alle Europäer: 3 Deutsche, 1 Norwegen, 3 Engländer, 3 Deutsche, und 2 Niederländer (6 Jungs und 6 Mädels). Also ziemlich bunt gemischt. Es war auch mega harmonisch auf dem Boot, das hat echt richtig gut gepasst 😊.

Joa, also am ersten Tag gings dann vom Airlie Beach in Richtung Whitsunday Island, was etwa 3-4 Stunden gedauert hat. Dort haben wir dann für die Nacht angelegt. Der Michael (24 Jahre, Crew) hat uns dann ein echt gutes Abendessen (Spagetti Bolognese mit Salat) gemacht. Dachte nicht dass das auf so einem Boot möglich ist, vor allem wurde er dabei ja ständig hin- und her geworfen (ich hätte das glaub nicht hinbekommen). Während wir auf essen gewartet haben gabs sogar noch ein paar Snacks vorher 😊. Sind alle die meiste Zeit trotz kleiner Regenschauer draußen gesessen, die Aussicht genossen und geredet 😊.

71 - Wohnungsabgabe, Zeremonie und BYE Sunshine Coast!

Montag, 25.06.2018

24.06.2018

Nachdem ich heute Nacht komplett alleine in der Wohnung war, weil Dani daheim in Hervey Bay ist und Brandon keine Ahnung wo, konnte ich richtig gut schlafen. Es war einfach komplett leise :D

Hab mich dann Vormittags nochmal mit der Sam getroffen. Wir haben eine „Steam Cleaning“ Maschine von Wollies geholt, weil ich nämlich meine Matratze und den Boden so richtig übertrieben reinigen muss damit ich die volle Kaution zurück bekomme.. die spinnen echt komplett! Naja da ich keine 200 $ für eine Reinigung zahlen wollte hab ichs selbst gemacht. Also war ich den Rest des Tages mit Wohnung putzen beschäftigt – das ist viel mehr Arbeit als ich mir das vorgestellt hab.

Dann ist mir am Abend beim Fensterputzen noch was richtig blödes passiert. Und zwar ist mir das halbe Fenster aus der Halterung gebrochen und nach unten in gefallen :D

Joa, echt blöd, aber der Security Typ meinte das passt schon. :D

 

25.06.2018

War ein komisches Gefühl das letzte mal in diesem Bett zu schlafen, aber hilft ja nichts. Hab noch alle meine Sachen gepackt und zu Marie gebracht, weil ich dort meine letzte Nacht schlafen darf (in Varsity muss ich nach der Inspektion ja raus.. total lächerlich, aber gut). Dann hab ich nochmal gscheid alles geputzt (so sauber war die Wohnung seit Jahren nicht mehr – wirklich perfekt sauber alles).

Meine Roommates haben mir dabei leider nicht geholfen was ich von denen etwas schwach finde, ich mein die wohnen da weiterhin. Naja. War schon sehr anstrengend, vor allem mit dieser rießigen Steam Cleaning Maschine. Aber habs dann doch noch geschafft und die Frau von der Rezeption hat mich richtig gelobt und ich bekomme die volle Kaution zurück 😊

UND dann um 13:30 Uhr gings los. Heute ist nämlich der Tag der Zeremonie und der feierlichen Übergabe der Urkunden für alle die ihr Studium abgeschlossen haben. So richtig mit Hut und so (wie mans aus den Filmen kennt)! Voll geil! 😊

Mit zusammen mit Pascal (Schweizer) hin und dann hat man uns eben diese Kleidung gegeben. Jede Fakultät hatte ihre eigene Farbe (ich hatte Grün, da ich zu Business zähle). Dann haben wir erstmal einen haufen Bilder gemacht (Marie, Carly und Carin sind extra für mich gekommen <3 ).

Dann war die Zeremonie, so richtig traditionell ^^. Alle hatten diese bunten Kleidungen an und die Professoren der verschiedenen Fakultäten haben dann ihre Studenten dem Universitäts-Präsidenten vorgestellt und quasi ihn gebeten den Studenten die verschiedenen Abschlüsse zu überreichen (ist natürlich alles formell ^^) Sogar Aborigines waren bei der Zeremonie und haben verschiedene Tänze aufgeführt sowie über die Natur erzählt und wie alles miteinander verbunden ist -> in dieser Hinsicht haben sie es wirklich verstanden! Ich bewundere die Ureinwohner für ihre Liebe zur Natur und dem dazugehörigen Wissen – ich finde von ihnen kann man viel lernen, ein paar Weisheiten habe ich mir auch schon abgeschaut ^^ Ich wachse jeden Tag ein Stückchen mehr 😊

Und danach gabs richtig lecker Essen :D

Wir hatten alle unseren Spaß, war eine echt schöne Erfahrung und ich bin froh das mal mitgemacht zu haben 😊

Am Abend bin ich dann noch mit Carin, Carly und meinen beiden Roommates zum Essen nach Maloolaba gefahren (ins DOCK). Richtig guter, aber auch edler und teurer Laden. Liegt direkt am Hafen. Mega schön und ein schöner Abschluss!

Hab mich dann noch von meiner Carin verabschiedet, was wieder richtig traurig war. Und morgen verlasse ich dann meine Sunshine Coast und fliege nach Airlie Beach. Freu mich schon voll 😊

Wahnsinn wie schnell die Zeit jetzt noch vergangen ist.. und ich habs halt echt geschafft :D. Haha 😊

70 - Tennis, Putzen und Bye bye Franzi

Samstag, 23.06.2018

Hab heute angefangen meine Wohnung zu putzen und ein paar letzte Dinge geregelt. Unser Boot für nächste Woche Whitesundays hat leider einen technischen Defekt, aber ich konnte uns auf ein anderes Boot umbuchen, was wahrscheinlich sogar besser ist. – Nicht mit mir! :D. Und die Sam hat mir wieder die Haare schön gemacht. Am Montag ist ja die Zeremonie der Uni, bei der ich so einen klassischen Anzug und Hut bekomm wie mans von den Filmen immer kennt – denn werfe ich dann auch hoch :D – freu ich mich riesig drauf 😊

Hab mit der Sam danach noch etwas Tennis gespielt. Voll schade das ich das nicht öfter gemacht hab, aber ich hab ja eigentlich immer irgendwas gemacht xD

Und jetzt bin ich gerade von der Franzi zurück. Hab mich von ihr verabschiedet weil sie morgen früh nach Brisbane geht und sich dann dort mit ihrem Freund trifft, die machen dann noch zusammen einen Monat einen Australien-Trip 😊 Bin ich etwas neidisch ^^

Haben noch ein letztes mal zusammen gekocht und gegessen. War ein schöner Abschied 😊

 

69 - Ein letztes Mal Kawana Beach <3

Freitag, 22.06.2018

Wetter: wunderschön, sonnig, ~21°C

Nachdem nun alle Klausuren vorbei muss ich auch schon so langsam mit den Vorbereitungen meiner Heimreise beginnen. Hab heute früh erstmal ein fettes Packet mit 15 Kilogramm nach Deutschland geschickt, was leider garnicht so günstig war. Aber ich hab versucht so viel wie Möglich schon jetzt Heim zu schicken um das beim Reisen nicht mitschleppen zu müssen. Das meiste davon war Kleidung und Zeug was ich hier gekauft hab – auch viele Souvenirs und Geschenke, deshalb hoffe ich dass das Packet daheim ankommt. Hab extra Luftfracht gewählt weil ich darin mehr vertrauen hab als wenn das 2 Monate mit irgendwelchen Frachtern unterwegs ist :D

Meine Wohnung sieht jetzt auch mega leer aus xD. Um 11 Uhr bin ich dann mit ein paar meiner Mädels (Carly, Marie, Carin und Franzi) ein letztes Mal zu unserem Lieblingsstrand von der Sunshine Coast gegangen -> dem Kawana Beach <3

Das Wetter war traumhaft! Wir sind dort bis um 16 Uhr geblieben. Ach es war wieder soo schön! Das ist einer der schönsten Orte der Welt (von denen die ich so kenne).

Danach gings mit dem Bus nach Marochydore, weil wir alle noch ein letztes mal gemeinsam Abendessen wollten. Haben uns dazu bei der Ozean-Street ein richtig gutes Restaurant rausgesucht! Leider weiß ich den Namen nicht, aber das ich ganz am Anfang der Ozean Street (rechts). Zur Vorspeise gabs Nachos und Tacos, Hauptgang waren richtig gute Gnocchi 😊 – ein richtig schöner letzter gemeinsamer Tag 😊. – aber mal abwarten, die Franzi fährt erst morgen Abend, vielleicht sehen wir uns ja doch nochmal! – ich wünschte ich hätte für alle ein Geschenk, aber daran hab ich erst jetzt gedacht ☹

68 - Endspurt

Donnerstag, 21.06.2018

19.06.2018 – 21.06.2018. Wetter: wolkenloser Himmel, sonnig, warm (an so einen Winter kann ich mich gewöhnen :D )

Jetzt gings nochmal in den Endspurt. Hab am Donnerstag (21.06.) meine letzte Klausur über „International Business“ was ich das schwierigste Fach finde, weil man da viel schreiben muss und das dann auf Englisch-Universitätslevel schon nicht ganz so einfach ist, vor allem weil ich eh mehr der Zahlentyp bin, aber bekomm ich schon hin :D

Was man zu den Klausuren sagen muss, läuft das etwas anders ab als bei uns. Es fängt schon damit an, dass ich eine Email bekommen hab, in der steht wann und wo ich meine Klausuren hab und auf welcher Platznummer ich sitzen werde. Ich habe alle meine Prüfungen im Stadium der Uni geschrieben (also mit etwa 1000 anderen). Richtig rießig! Ich wünschte ich hätte ein Bild machen können.

Bei meiner ersten Klausur musste ich dann feststellen, dass man absolut garnichts mit rein nehmen darf. Musste meine Tasche bei der Security abgeben. Hatte nur zwei Stifte und meine Studenten-ID Karte dabei. Sogar Wasser nur in durchsichtigen Flaschen (die darf keinen Aufdruck haben). Der Einlass ist dann wie in einem Club. Man sitzt sich auf seinen Platz und darf kein Wort reden, überall laufen „Superviser“ herum, wenn man aufstehen will, braucht man die Erlaubnis. Einmal als ich aufs Klo musste wurde ich dabei von einer Aufsichtsperson begleitet (bis vors Pisua) – so streng hätte ich mir das nicht vorgestellt, vor allem nicht von Australiern :D.

Joa und ich hab jetzt endlich alle Klausuren hinter mich gebracht. Lief glaub garnicht soo schlecht :D Schauen wir mal! Haha ^^

Am Donnerstag bin ich nach der Prüfung mit der Carin zu einem richtig guten veganen Restaurant zum Mittagessen gegangen (Café Nocha) – richtig gut! Gibt’s richtig gute und gesunde Sachen, wie Bowls, Smoothies usw. Schade das ich das erst jetzt kennen gelernt hab!

Danach bin ich in den letzten Yoga-Kurs für dieses Semester – auch richtig schade dass das jetzt vorbei ist! Hab das richtig genossen. Hoffentlich finde ich da in Deutschland auch einen guten Ort zum hingehen 😊

Und danach haben wir natürlich alle getrunken :D. Hatten einen richtig schönen, gemütlichen und witzigen Trinkabend – in den Club sind wir danach garnicht mehr, war auch so ganz gut! 😊

67 - Moreton Island Tag 2 und Bye Sarah <3

Montag, 18.06.2018

Wetter: sonnig und windig ~ 20 °C

Nachdem wir alle einen wirklich wunderbaren Schlaf hatten sind wir heute gleich um 8:30 Uhr zur ersten Aktivität: Wüsten Safari mit Sand tobogganing (mit nem Brett eine Sanddüne runterbrettern :D ). Sind dabei wieder ähnlich wie auf Fraser mit einem Safari-Bus durch den Sand-Djungel zu einer kleinen Wüste in der Mitte der Insel. Dort sind wir dann alle mit einem Brett eine relativ hohe Sanddüne hochgelaufen (ein paar haben das nicht mal geschafft xD ) joa und dann wurde das Brett etwas gewachst und los gings :D. War richtig witzig! Ich bin gleich mehrfach hochgelaufen und wieder runtergebrettert (so oft wie ich ist keiner – was wohl an deren Kondition lag :D haha – er meinte er hatte mal einen Athleten der öfter als ich rauf ist, aber ich habs ja nur aus Spaß gemacht xD)

Nach etwas herumlaufen und Spaß in der Wüste gings dann wieder zurück zur Anlage – allein jetzt war ich mit dem Tag schon zufrieden 😊

Wir haben uns spontan dazu entschlossen etwas den Strand entlang zu laufen, da etwas entfernt alte Schiffs-Fracks waren, was natürlich viele Fische anzieht. Auf dem Weg dorthin haben wir immer wieder Schiffsteile gefunden z. B. einen neuen Schiffskompass – wir glauben da ist letzte Nacht ein Schiff geentert ist.

Bei den Fracks angekommen, war gerade zufällig ein Taucherteam da. Die haben uns gefragt ob wir spontan Lust hätten bei den Fracks zu schnorcheln. Nach kurzer Überlegung haben wir natürlich JA gesagt xD – war auch nicht am teuer 😊.

Und dann gings los! Jeder hat eine komplette Ausrüstung bekommen und wir wurden mit dem Jetski zu den Fracks rausgezogen :D.

Das war auch mein erstes mal schnorcheln und ich war etwas überfordert unter Wasser zu atmen (mein Kopf wollte das nicht so ganz zulassen), vor allem als ich dann Wasser in meinen Schnorchel bekommen hab und erstmal etwas Meerwasser eingeatmet habe :D haha, aber danach gings dann ganz gut. War richtig schön! Richtig viele schöne Fische und das Frack hat unter Wasser echt geil ausgehen! Hätte ich nicht gedacht. Echt mega! Ich bin soo froh das wir da spontan zugesagt haben! 😊 yeay 😊

Ich hab dabei meine Go-Pro am Kopf befestigt und ein paar schöne Eindrücke festgehalten 😊

Als das dann nach etwas 45 Minuten vorbei war waren wir alle echt richtig geschafft und mir ist aufgefallen das ich heute noch kaum was gegessen hab – hab am ganzen Körper gezittert ohne Ende. Bin dann erstmal in warme Sachen und wir sind zurück zum Resort um Mittag zu Essen – danach war alles wieder gut 😊

Den Rest des Tages haben wir dann noch am Pool und am Meer verbracht. Um 16 Uhr ging dann unsere Fähre wieder nach Brisbane zurück. Auch wenn wir kaum etwas von dem machen konnten was wir geplant haben, fand ich den Ausflug richtig schön! Das Tauchen war z. B. nicht geplant und darüber bin ich sehr glücklich. Die Wüstensafari war mega und das Delphine füttern erst recht 😊. Bin sehr zufrieden, was aber auch an meinen wirklich unglaublich tollen Mädels liegt! Wir sind schon wie eine Familie auf unseren Trips und auch bei der Uni. Wir lachen unglaublich viel zusammen und haben uns alle echt lieb.

Umso trauriger war es dann als wir uns von einem von uns verabschieden mussten. Die Sarah fliegt nämlich morgen bereits nach New York zurück. Das haben wir alle bisher etwas verdrängt. Der Abschied viel uns allen nicht leicht (die Mädels haben teilweise echt stark geweint). Ja es ist nun so langsam soweit – unsere Zeit neigt sich dem Ende zu, so traurig es auch ist, weil wir uns hier alle lieb gewonnen haben und unglaublich wohl fühlen.

Mit Sarah wurde ein Loch in unsere kleine Familie gerissen – Ich vermisse sie tatsächlich mehr als ich gedacht hätte. Vor allem ihr „You are doing amazing sweetie“ – was mich immer zum Lachen gebracht hat 😊.

Aber wir werden uns alle wiedersehen! Sarah will schon bald nach Deutschland zum Oktoberfest kommen und ich will definitiv mal nach New York 😊.

66 - Moreton Island und Tangalooma Island Resort

Sonntag, 17.06.2018

Wetter: sonnig, windig ~ 20 °C

Heute früh gings zu unserem letzten gemeinsamen Trip mit den Mädels -> Moreton Island. Dass das der letzte gemeinsame Trip ist, ist mir auch erst jetzt danach aufgefallen, aber dazu später mehr. Erstmal mit dem Erfreulichem anfangen 😊

Wir sind heute ziemlich früh (7 Uhr) mit dem Bus und Bahn nach Brisbane um dort mit der Fähre nach Moreton Island zu fahren. Wir (Sarah, Carly, Franzi und ich) haben uns zwei Tage im Tangalooma Island Resort gebucht, was von den Bildern schon sehr vielversprechend aussah. Nach etwa 1,5 Stunden Fähre sind wir dann gegen 13 Uhr auf der Insel angekommen. Moreton Island ist genau wie Fraser Island eine Insel, die nur aus Sand besteht, sie ist nur etwas kleiner als Fraser und die 3. größe Sandinsel der Welt (Nr. 1 ist natürlich Fraser).

Die Insel an sich ist wirklich unglaublich schön und kann als Fraser nur in klein beschrieben werden ^^. Malediven-Blaues Wasser, wunderschöne Strände und verschiedenste Sandfarben. Hier gibt es jedoch keine Dingos. Das Resort ist eine Luxusanlage (was wir vorher garnicht wussten, aber auf dieser Insel gibt’s nun mal nicht mehr als das :D ). Das Wahrzeichen des Resorts ist ein Delphin, da hier wirklich viele Delphine sind 😊

Auf der Anlage gibt es verschiedenste Aktivitäten, welche man dazu buchen kann. Wir wollten ursprünglich Paragleiten, Glass-Kayak (bei Nacht) und die Wüsten-Safari machen, da es jedoch in der Zeit in der wir da teils stark gewindet hat und unruhige See war, konnten wir vieles leider nicht machen. Aber es ist nunmal Winter (wenn der Winter bei uns so wäre haha ^^) Das Wetter war jedoch echt schön, wir hatten viel Sonnenschein und keine Wolke am Himmel. Daher haben wir uns als erstes einmal etwas bei der Hotelanlage umgesehen, sind an den traumhaften Sandstrand (der Sand war wieder sooo angenehm feinkörnig und ach einfach schön – wie auf Fraser) und wir sind sogar ins Wasser, was zugegeben etwas kühler war, aber nicht wirklich kalt :D. Wir waren trotzdem die einzigen im Wasser. Danach haben wir uns einfach etwas in die Sonne gelegt und einfach nur dieses Paradies genossen 😊

Auf der Insel hat man auch absolut keinen Handy-Empfang, was eigentlich auch ganz schön war.

Was auf der Insel wirklich stark aufgefallen ist ist, dass es unglaublich viele asiatische Urlauber gab (wir waren die einzigen nicht-asiaten die ich gesehen hab). Es war auch viel mehr los als ich zu dieser Jahreszeit und Sonntag und Montag erwartet hätte, aber war nicht schlimm 😊 )

Das Essen auf der Insel war leider unglaublich teuer, dafür zumindest viel und lecker. Das Resort hat halt ein Monopol, da es sonst garkeine Möglichkeit gibt an Essen zu kommen.

Um 16:45 Uhr gab es dann eine Kookaburra Fütterung (das sind wild lebende Vögel, ziemlich schöne Tiere, die wussten auch genau was abgeht, da die ziemlich pünktlich angeflogen gekommen sind und auf das gratis Fressen gewartet haben xD )

Und dann um 18 Uhr war es endlich soweit. Das worauf ich mich am allermeisten gefreut hab – Wir durften wilde Delphine füttern!! 😊

Richtig geil! Die Delphine sind ja auch nicht blöd und sind auch wie die Vögel pünktlich um 6 Uhr etwas näher an den Strand gekommen (Ansonsten sieht man sie auch so relativ oft etwas weiter draußen schwimmen). Wir haben alle kleine Fische bekommen und konnten damit dann die Delphine füttern. Das erste mal im Leben das ich wilde Delphine sehe und dann darf ich sie auch noch füttern 😊 Ich war richtig happy 😊

Das Ganze ging so etwa 30 Minuten und dann waren wir ebenfalls sehr hungrig. Haben uns in einem der Restaurants einen Tisch reserviert (Chinesisch 😊 ) und uns richtig leckere Sachen bestellt! War wie gesagt nicht günstig, aber wir waren danach alle echt satt und das war so ziemlich eins der besten chinesischen Essen, welche ich bisher hatte, also kann man echt nix sagen. Als Nachtisch haben wir uns alle frittiertes Eis bestellt (das ist in der Mitte tiefgefroren und außen rum frittiert – wollte ich schon immer mal probieren ^^).

Danach war der Abend jedoch noch lange nicht vorbei. Wir sind in unser Zimmer (was auch noch im obersten Stockwerk des Kookaburra-Gebäudes war mit Balkon und Meerblick <3 ). Richtig schön! Haben in unserem Zimmer noch gratis Wein und Schokolade bekommen. Die Mädels und ich hatten wirklich noch viel Spaß an dem Abend und ziemlich viel rumgealbert haha xD – Das Zimmer war am nächsten Morgen auch etwas verwüstet :D.

65 - Klausurphase.. jetzt wirds Ernst!

Samstag, 16.06.2018

Wetter: sonnig und warm ~ 23°C

Nun hat der Ernst des Lebens begonnen. Ich hab festgestellt, dass ich noch genau 4 Tage hab, um auf meine Klausuren zu lernen, welche ich am Mittwoch und Donnerstag habe. Joa und das hab ich dann auch getan. Bisher lief eigentlich alles ganz gut für das das ich eigentlich nicht wirklich viel gemacht hab bisher xD

Das Wetter ist wieder richtig gut geworden. Abends wird’s auch schon wieder wärmer, sodass ich ab und zu schon wieder die Decke weglegen muss. Hab natürlich auch einige Lern-Pausen eingelegt und mit Marie am Pool gechillt, viel Sport gemacht (im Pool bin ich immer noch der einzige der reingeht :D ), natürlich Yoga ^^, und nach meiner Klausur am Donnerstag bin ich zusammen mit Franzi und Marie zum Kawana-Shoppingcenter gefahren. Haben uns dort eine echt gute heiße Schokolade gegönnt (Dark Belgium Chocolate) und etwas shoppen waren wir auch noch.

Hab mein geliebtes Mountainbike an einen australischen Teenie verkauft, der sich mega darüber gefreut hat – also leider keine Bike-Touren mehr für Markus, aber dann jogge ich halt die letzten Tage noch. Und ja, Donnerstagabend hab ich noch mit Carly, Sarah und Casandra (Besucherin aus New York. Die Frau ist der Hammer – mega verrückt :D passt also sehr gut dazu haha 😊 ) bisschen Party gemacht – bin aber diesmal nicht mit den Club gegangen, weil noch eine Prüfung offen ist (nächste Woche Donnerstag).

Und beim Kochen hab Quinoa für mich entdeckt! Richtig lecker, und man kann soo viel damit machen! Mal ganz davon abgesehen, dass es auch noch sehr gesund ist 😊

Morgen geht’s dann wieder los. Ich geh zusammen mit Sarah, Carly und Franzi nach Moreton Island <3. Von den Bildern her sieht das ähnlich aus wie Fraser Island oder die Karibik. Freue mich mega drauf! Vor allem weil ich dort Delphine anfassen und füttern darf 😊. Sind dort bis Montag Abend. Danach müssen wir alle nochmal lernen und auch so langsam unsere Wohnungen ausräumen und sauber machen. Nächste Woche wird meine letzte Woche an der Sunshine Coast sein (das hab ich gerade erst realisiert ☹ ). Oh noo. Jetzt wos hier so geil ist! Naja, erstmal Trip 😊

64 - Dem Besuch aus Deutschland meine Sunshine Coast zeigen

Donnerstag, 07.06.2018

Nachdem wir heute Früh erstmal verschlafen haben, sind wir zum Bus gesprintet, da wir unser Mietauto in Marochydore abholen mussten.

Sind dann mit zwei Autos (also Franzi mit ihren Besuchern, mein Besuch, Marie und ich) zuerst zu dem botanischen Garten von Noosa gefahren. Der war viel größer und schöner als ich zuerst gedacht hatte. Richtig liebevoll und ein schöner Ort zum chillen. Die haben auch ein römisches Amphiettheater, was wenn man genau in der Mitte steht die eigene Stimme voll verstärkt (hab ich herausgefunden :D ).

Danach sind wir mit dem Auto weiter zum Noosa Nationalpark (da war ich ja jetzt zum 3. Mal, aber bisher hab ich die Angel-Pools noch nicht gesehen – was heute unser Ziel war). Heute bin übrigens NUR ich Auto gefahren xD yeay 😊

Leider hats die Hälfte vom Tag geregnet – teils sogar echt stark. Aber davon haben wir uns nicht abschrecken lassen! 😊

Die Angel Pools waren richtig geil! Da die Wellen heute sehr hoch waren, sind diese auch voll über uns hereingebrochen, was uns so einige Lach-momente beschert hat xD. Das Wasser war auch relativ angenehm 😊

Nach dem vielen Rumgeplansche waren wir alle echt hungrig. Natürlich sind wir diesmal wieder zu unserem Lieblings-Burger-Laden in Noosa -> dem Betty’s Burgers 😊. Hatten dort ein richtig leckeres Mittagessen. Leider waren wir vom Starkregen, der uns auf dem Rückweg erwischt hat alle komplett nass, deshalb sind wir dann kurz nach Hause gefahren um uns umzuziehen (es war eh schon 4 Uhr nachmittags).

Joa und danach gings noch zum Sunshine Plaza nach Marochydore und ins Kino (Oceans 8 anschauen, war ganz okay aber kommt an die Vorgänger nicht ran). Und danach gabs noch leckere heiße Schocki um den Tag ausklingen zu lassen 😊

Ich denke, das hab ich ganz gut geplant ^^

63 - Rainbow Beach und zurück zur Sunshine Coast

Dienstag, 05.06.2018

Wetter: bewölkt

Haben heute Vormittag nochmals etwas den Rainbow Beach erkundet und sind da an den Strand, welcher wohl einer der schönsten in ganz Australien sein soll und er ist auch echt schön! Wir waren nur zu sehr verwöhnt von Fraser Island :D

Sind dann nachmittags mit dem Greyhound Bus zu mir nach Hause an die Sunshine Coast und ich hab dem Jakob hier noch etwas herumgeführt. Hätte nicht gedacht das mich wirklich jemand besuchen kommt :D

Ist ja eigentlich ganz cool. Es passt auch richtig gut das die Franzi ebenfalls besucht von Deutschland hat. Deshalb haben wir beschlossen alle zusammen abends zu grillen 😊

62 - Bye Fraser and hello Rainbow Beach

Montag, 04.06.2018

Wetter: wieder sonnig und warm (voll Glück gehabt 😊)

Und heute war leider schon wieder der letzte Tag auf Fraser Island. Sind wieder mit dem Truck los. Erster Stopp war Lake Wabby. Ist ähnlich wie Mc Kenzie nur noch größer und wärmer und hatte eher einen grünlichen Stich, was von den Bäumen außen rum kommt meinte Dave.

Wir hatten Stand Up Paddle Boards dabei mit denen wir dann auf dem See rumfahren konnten, was ganz witzig war, vor allem, weil ich da absolut schlecht im Gleichgewicht halten bin xD

Danach gabs ein all-you-an-eat Mittagessen bei dem zweiten Resort von Fraser Island – dem Eurong Beach Resort, was ich mir als Urlaubsort auch sehr gut vorstellen könnte! 😊

Und dann sind wir ein meinen Zweit-Lieblings-Ort von Fraser Island: Lake Wabby!

Zuerst läuft man etwa 45 Minuten durch den Dschungel bis man an einer Art kleinen Wüste in der Mitter der Insel rauskommt. Allein das sieht schon echt mega schön aus! Aber das war noch längst nicht alles.. wenn man dann etwas in diese Wüste reinläuft taucht plötzlich eine Art Oase auf. Weil da geht’s dann irgendwann steil die Sanddühne hinunter und unten ist ein kleiner See (der tiefst liegende See auf ganz Fraser Island). In dem See waren viele kleine und auch größere Fische. Dort wars auch richtig heiß – trotz Winter! Haben dort eine Weile lang gechillt. Echt schön da! Wäre gern geblieben 😊

Joa und dann gings auch schon wieder runter von der Insel. Sind bei Sonnenuntergang mit einem Frachter dann zum Rainbow Beach, der auch mega schön ist, aber Fraser hab ich trotzdem schon vermisst… weiß jetzt wieso die Ureinwohner diese Insel als Paradies bezeichnet haben!

Auf dem Rainbow Beach haben Jakob und ich wieder ein Hostel für eine Nacht geholt – das Pippies Beachhouse. War wieder ein Zweierzimmer und richtig schön! Mit Balkon und hat sich mehr angefühlt wie ein Hotel als ein Hostel. Haben nachts noch etwas die kleine Stadt oder wohl eher das Dorf erkundet und lecker gegessen 😊

61 - Fraser Island, Tag 2 und Geburtstag Mutti ^^

Sonntag, 03.06.2018

Wetter: wieder sehr sonnig und heiß/warm

Tag zwei war wieder total vollgepackt, was leider auch etwas stressig war. Aber dadurch, dass man gewisse stellen der Insel nur vormittags ansehen kann weil sonst die Flut den Weg versperrt geht das leider nicht anders.

Wir sind nach einem leckeren Frühstück wieder um 07:30 Uhr mit dem Truck los. Diesmal durfte ich den ganzen Tag vorne sitzen 😊 😊

Wir sind diesmal den Strand entlang bis fast ganz nach oben zur Insel gefahren, was eine Weile gedauert hat, aber die Sicht war richtig schön!

Stopp eins waren dann die Chapagne Pools. Den Namen versteht man sobald man diese sieht ^^. Es sind Sandfelsen am Meer und immer, wenn eine Welle auf diese Felsen trifft, läuft das Wasser weiß schäumend in runde natürliche Stein-pools am anderen Ende. War echt schön und ich bin natürlich an die Felsen und in die Pools xD

Danach sind wir die Indian Head hochgelaufen, ein kleiner Berg mit einer bombastischen Aussicht!

Auf dem Weg zurück haben wir dann am Schiffsfrack der SS Maheno angehalten. Dabei handelt es sich um ein Schiff das 1945 von einem Zyklon erfasst und auf Fraser Island geentert ist. Es ist jedoch keinem gelungen das Frack zu bergen, da es immer weiter im Sand versinkt. Fand ich auch sehr beeindruckend!

Auf der Fahrt selber haben wir immer wieder kurze Stopps eingelegt, wenn der Dave etwas Interessantes entdeckt hat. Haben z. B. Dingos gesehen oder Sandhügel in vielen verschiedenen Farben, blaue Quallen usw. Beim Wandern hat er immer alle möglichen Beeren gefunden, welche ich alle als giftig kategorisiert hätte xD. Er hat dann immer gefragt wer probieren will.. hat sich außer mir natürlich keiner getraut, also hab ich immer all die vielen farbenfrohen Beeren gegessen die er im Regenwald so gepflückt hat– welche teilweise richtig lecker waren! :D haha

Mein lieblingsstopp an dem Tag war dann bei der bei Eli Creek. Das war ein etwas breiterer Bach, der von der Mitte der Insel durch die traumhaft schöne Natur in den Ozean gemündet hat. Dave hatte Luftreifen dabei, und wir konnten den Bach mit den Reifen runterfahren. RICHTIG GEIL!! Ich habs gleich öfters gemacht! Haha und soooo schön! <3

 

Als wir dann wieder etwa um 5 Uhr heim gekommen sind haben Jakob und ich den rest des Resorts noch erkundet, was wohl eine Art 4-Sterne Hotel ist, weil in der Mitte eine richtig schöne Anlage mit Pools und warmen Whirpools ist und da das alles mitten im Regenwald war hatte das so einen „Jurassic Park“ look. Ich fands aufjedenfall schön dort!

Da meine Mutti heute Geburtstag wollte ich sie eigentlich anrufen. Da man auf Fraser Island allerding überhaupt kein Netz hat und nur im Resort bedingt WLAN, was an diesem Abend aber garnicht gehen wollte, hab ichs jedoch leider nicht geschafft. Dafür gabs ein Video das ich in Sydney noch gedreht hab, wofür sie den Link automatisch erhalten sollte – hat sogar geklappt xD

Auf dieser Seite werden lediglich die 30 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.